Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Missy, Bernhardiner Hündin, hat eine tolle Familie gefunden

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Missy, Bernhardiner Hündin, hat eine tolle Familie gefunden

    Das ist Missy





    Hier wurden wir von befreundeten Tierschützern um Hilfe gebeten. Missy ist eine 4 Jahre alte, kastrierte Berhardinerhündin. Auch Missy ist das "Opfer" eines illegalen Züchters, dem sie durch den Amtsveterinär entzogen und in ein Tierheim Tierschützer gegeben wurde.
    Missy war völlig unterernährt und in einem schlechten Allgemeinzustand. Nach liebevoller Aufpäpplung erkennt man schon sehr gut die Fortschritte, die die Lady gemacht hat - obwohl sie noch ein paar Kilo zulegen darf.


    Zu Katzenverträglichkeit können noch keine Angaben gemacht werden. Mit anderen Hunden hat sie sich bislang als unproblematisch erwiesen, wobei diese es ihr bislang auch leicht gemacht haben - sie haben sie als "Boss" im Zwinger anerkannt und sie darf unangefochten das Alphatier sein.

    Dem Menschen gegenüber zeigt sie sich totz alledem sehr aufgeschlossen und freundlich. Hier gab es bislang keinerlei Probleme in Punkto Geschlecht oder Alter.

    Hat Missy die Chance auf ein ruhiges Plätzchen bei Ihnen zu Hause ??
    Zuletzt geändert von Bernerrettung; 29.04.2016, 16:18.

  • #2
    Tagebucheintrag vom 28.02.2016

    Hallo,
    Missy ist gut angekommen.

    Also Missy hat gestern noch einen Eisen Wasser getrunken und etwas später auch etwas gefressen. In der Nacht konnte ich mehrmals das Zimmer wischen , aber heute morgen wurde sich im Garten entleert.
    Missy geht raus, kommt aber nach kurze Zeit immer schauen wo man ist. Auch hat sie unsere Leithündin schon zum Spielen aufgefordert aber der ist das zu früh.

    Missy muss jetzt lernen, dass sie in eine Familie der Gattung Langschläfer gekommen ist.


    Erste Bilder von der FK







    Kommentar


    • #3
      Tagebucheintrag vom 01.03.2016

      Missy ist ein sehr toller Hund, der vorsichtig auf Menschen zugeht.
      Angekommen ist Missy in der Nacht von Samstag auf Sonntag ca. 1.30 Uhr. Martin und sein Sohn haben sich toll um Missy gekümmert. Nochmals vielen Dank!!! Und immer wieder gerne auf einen Kaffee.

      Der Rest der Nacht war anstrengend. Mehrmals hat sie Pippi im Hause abgesetzt. War wohl der Stress. Am Sonntag haben wir es langsam angehen lassen. Missy hat sich gefreut als unsere Bernerhündin auftauchte. Leider ist die zur Zeit läufig, da ist sie eine richtige Zicke. Ich glaube nicht, dass Missy schon so alt ist wie in den Papieren steht.

      Sie fordert immer wieder auf zum Spielen und bekommt einen Korb. Das Kennenlernen mit unserer zweiten Hündin gestaltete sich auch problemlos. Diese hat klar gemacht, aufs Sofa kommst du nicht. Missy hat verstanden und sich vor das Sofa gelegt.

      Im Garten ist alles kein Problem, da kann man sich ja aus dem Wege gehen. Die Nacht vom Sonntag auf den Montag habe ich bei Missy im Wohnzimmer geschlafen. Sie wurde in der Nacht unruhig, ich habe Missy in den Garten gelassen und somit wurde die Nacht problemlos überstanden.

      Wir sind gerade dabei zu lernen, dass der Kopf nichts auf dem Tisch, in der Spülmaschine und im Vorratsschrank zu suchen hat.

      Sie ist ein toller Hund, der es lieb gestreichelt, massiert und gebürstet zu werden. Einige verfilzte Stellen habe ich abgeschnitten, damit es beim Bürsten nicht ziept.

      Missy frisst ihren Napf nie leer. Ich habe festgestellt, dass sie nachts gerne frisst; ganz in Ruhe. Auch tagsüber hat sie zum Fressen Ruhe. Die anderen Hunde sind dann nicht im Raum/Haus. Aber trotzdem, am Liebsten nachts.

      Ich war Montag eine Stunde außer Haus und es hat geklappt. Die Nacht vom Montag auf den Dienstag habe ich wieder in meinem Bett, oberes Stockwerk, verbracht. Missy hatte also das untere Stockwerk für sich alleine. Um 2 Uhr nachts bin ich einmal schauen gegangen, da war eine kleine Pfütze ich der Küche. Die habe ich entfernt; Missy nochmals eine gute Nacht gewünscht, und dann wieder ab ins Bett bis heute morgen 6.15 Uhr.
      Die 2. Nachthälfte hat prima geklappt. Bin gleich mit ihr raus in den Garten und habe Missy begeistert gelobt für Pippi in den Garten.

      Heute war schon ein Nachbarshund da ( kastrierter Rüde ) und es hat gut geklappt. Nach Begrüßung wurde gemeinsam das Grundstück abgeschritten. Alle 3 Hunde ( eine Hündin zieht es immer vor im Hause zu bleiben ) einträchtig hinter einander her.









      Kommentar


      • #4
        Tagebucheintrag vom 06.03.2016

        Hallo,

        jetzt ist es bald schon 1 Woche, in der Missy bei uns ist. Wie schnell die Zeit vergeht. Seit 4 Tagen / 3 Nächten total stubenrein.

        Missy ist ein Traumhund, ich meine sogar ein Anfängerhund. Andere Hunde findet sie nett, egal welche Hunde wir treffen, bis jetzt gab es keine Schwierigkeiten.
        Auch bei Begegnungen mit Spaziergängern ist sie stressfrei. Leute, die auf das Grundstück kommen, werden vorsichtig beäugt. Es wird sich langsam genähert, wenn Missy gestreichelt wird alles Gut, wenn nicht auch gut, dann geht sie wieder.

        Die Katze vom Nachbargrundstück wird beobachtet, aber nicht gejagt. Wie es wäre, wenn sie hier auf das Grundstück kommt, weiß ich allerdings nicht.

        Ich glaube, dass Missy schon einmal im Haus gelebt hat. Die normalen Haushaltsgeräusche lassen sie kalt. Sie geht ganz normal an einem laufenden Staubsauger vorbei.

        An der Leinenführigkeit müssen wir noch etwas arbeiten. Sie zieht zwar nicht besonders, rennt aber immer wieder von rechts nach links.

        Ich glaube auch, dass für Missy ein Einzelplatz perfekt wäre. Sobald ich einem meiner Hunde Aufmerksamkeit schenke, drängt sich sich dazwischen. Wenn es nach ihr ginge, müsste jemand sie den ganzen Tag streicheln, bürsten und knuddeln.

        Ich glaube, Missy ist jetzt richtig bei uns angekommen. Sie versucht schon auf das Sofa zu kommen. Dass kann ich ihr aber nicht erlauben, da es sonst Stress mit den vorhandenen Hunden geben würde.
        Schönes Wochenende wünscht die Meute!





        Kommentar


        • #5
          Tagebucheintrag vom 13.03.2016

          Hallo,

          ich weiß es ist schon längst überfällig, dass ich mich melde.
          Missy ist einfach ein Traumhund. Sie fügt sich gut in unseren Alltag ein. Über die Stubenreinheit brauchen wir nicht mehr zu reden. Das klappt wunderbar.
          Ich musste ja die ganze Woche halbtags arbeiten und es ist nix passiert. Das Haus war noch so wie ich es verlassen haben. ( Hierbei sei angemerkt, dass Missy nicht in die obere Etage darf, )
          Wenn man mit dem Auto vorfährt, sieht man den Kopf von Missy. Sie guckt dann durch das Fenster. Da ich dieses bereits geahnt habe, ist die Fensterbank natürlich abgeräumt. Da unsere eine Hündin es liebt, die Nachbarskatze zu jagen, hat sie jetzt Unterstützung von Missy. Auf unserem Grundstück hat die Katze nichts zu suchen. Sobald sie hinterm Zaun ist, ist die Welt wieder in Ordnung.
          Auf unserem Grundstück lässt sich Missy jederzeit abrufen. Man braucht sie noch nicht einmal mit Leckerlis bestechen, streicheln reicht auch. Missy bettelt auch nicht bei Tisch. Sie liegt ganz entspannt daneben. Ab und zu fällt auch schon einmal ein Brötchen ab. ( Diese bekommt sie natürlich erst, wenn der Tisch abgeräumt ist und wir dort nicht mehr sitzen; wollen Missy ja keine schlechten Angewohnheiten beibringen.)
          Mit dem Sabbern wird es auch immer besser. Nach dem Fressen und Trinken gehe ich mit einem Tuch über ihre Schnute. Nur wenn sie aufgeregt ist, läuft der Sabber unkontrolliert. Aufregend ist es, wenn Besucher kommen. Sie freut sich dann immer und hofft auf streichelnde Hände. Besucher werden immer noch vorsichtig begrüßt, kein Angespringe und Gebelle. Dafür ist unsere andere Hündin da. Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag.

          Kommentar


          • #6
            Tagebucheintrag vom 16.03.2016

            Missy ist eine Traumhündin.
            Ich liebe es ihr Fell zu streicheln. Es fühlt sich klasse an; wie bei einem lebenden Plüschtier.

            Heute sind unsere eine Hündin und MIssy um unser kleines Gartenhaus gelaufen. Anschließend war Missy kaputt und müde. Vorher ist sie immer nur gegangen, jetzt fängt Missy auch das Rennen an. Wenn sie am Ende des Gartens ist und vorne ist etwas Interessantes, dann wird gerannt. Gestern habe ich MIssy sogar mit einem Kuscheltier von unserer Hündin im Garten laufen sehen. Sobald sie aber mitbekam, dass ich sie beobachte, wurde das Kuscheltier fallen gelassen. Als Missy dann sah, dass ich mit dem Kuscheltier und der Hündin spielte war sie sehr interessiert, traute sich aber nicht mitzumachen.
            Kommt vielleicht noch. Ich wünsche allen eine schöne Zeit.

            Kommentar


            • #7
              Tagebucheintrag vom 09.04.2016

              Hier sitze ich nun und schaue auf eine schlafende Missy.
              Wenn alles so läuft wie geplant ist dies unsere letzte gemeinsame Nacht. Soll ich mich freuen oder soll ich los heulen?
              Ich hoffe die Familie, die morgen kommt, ist die Traumfamilie nach der sie am Telefon klang.
              Für Missy wünsche ich es mir, eine Familie, viele streichelnde Hände, viel Zuwendung und Zeit.
              Aber für uns ist es ein Verlust.
              Als Unbekannte ist Missy zu uns gekommen und als Kumpel und Freund wird sie weiterziehen in ihr persönliches Glück. Gute Reise meine Kleine.

              Kommentar


              • #8
                Tagebucheintrag vom 14.04.2016

                Dann möchte ich einmal anfangen.
                Missy musste fast 400 km von ihrem Standort zu uns im Citroen Jumber fahren. Viel bequemer als wir, denn sie hatte eine Matratze zum Liegen.

                Zuhause war die erste Zeit schlafen angesagt.

                Am nächsten Tag stand die Erkundung ihrer neuen Heimat an. Herrchen hat sogar einen Badetag angesetzt.
                Missy entpuppt sich als ein eindeutiger Männerhund. Wo ich bin ist auch Missy. Die Gier nach Streicheleinheiten können wir kaum befriedigen.

                Ein kleiner Schelm steckt auch in ihr. Gestern Nacht hat sie meiner Frau die Yucca Palme zerflettert. Nein Herrchen ist nicht betrunken hinein gefallen. Soviel trinkt Herrchen nicht.

                Mit dem Essen haben wir Schwierigkeiten. Trockenfutter nascht sie nur. Allerdings schmeckt Pfannkuchen, Camembert und Kochschinken. Dafür sorgt Noah unser 2 Jähriger.
                Heute habe ich eine Dose Nassfutter gekauft. Das schmeckte.




                Kommentar


                • #9
                  Tagebucheintrag vom 15.04.2016

                  Missy frisst mit einem kleinen Trick. Habe ihr Trockenfutter mit etwas Nassfutter gemischt. Napf war leer.
                  Sie geht nun auch freiwillig mit in den Garten.

                  Kommentar


                  • #10
                    Tagebucheintrag vom 20.04.2016

                    Ich möchte wieder einmal Neues berichten.
                    Wir haben das Gefühl, dass Missy sich eingewöhnt hat und sich wohlfühlt bei uns.

                    Essen klappt super. Sie geht selbstständig in den Garten und schaut nach dem Rechten. Schmusen und knuddeln ist ihre Berufung.

                    Zu ihrem Familienliebling hat sie unseren Kleinen erklärt. So ein 2 Jähriger hat ja auch immer ein Leckerli. Missy hat auch festgestellt das Eis lecker schmeckt.Natürlich zum Nachteil von unserem Kleinen.
                    Irritiert schaut sie noch dem Labrador zu. Der seine Katze durch den Garten trägt. Das eine Katze auch einmal mit Missy schmust lässt sie zu, ist ihr aber noch unangenehm. Kennt sie halt noch nicht.
                    Jedenfalls sind wir sehr froh das Missy uns mag.

                    Kommentar


                    • #11
                      Tagebucheintrag vom 05.05.2016

                      Ich wollte wieder einmal etwas Schreiben.
                      Heute sind wir das erste Mal spazieren gegangen.

                      Missy möchte ja eigentlich nur in der Wohnung sein.

                      Kommentar


                      • #12
                        Tagebucheintrag vom 07.05.2016

                        Also ich möchte meinen Bericht fortsetzen, der dank Telekom nicht weiter ging. Wir waren ein paar Tage ohne Telefon und Internet, weil der Port defekt war.

                        Ja wir waren 3 Stunden an Himmelfahrt unterwegs. Wir waren mit der Bimmelbahn auf der Wertheimer Burg. Sind runter gelaufen. Waren am Main. Gott sei Dank hat sie den nicht leer getrunken.
                        Kurze Pause am Biergarten zum Spanferkel essen. Leider hatten wir kein Fotoapparat dabei. Aber man kann ohne Anzugeben behaupten sie ist ein Traumhund.
                        Andere Hunde interessieren sie nicht. Die Kläffer ignoriert sie. Sie läuft ohne Kommando bei Fuß. Wenn man steht macht sie Sitz. Im Biergarten lag sie neben mir.

                        Den Rest vom Abend war sie allerdings erschlagen. Unseren ersten Tierarzt Besuch hatten wir auch, weil sie sich aufgeleckt hat. Nun Cremen wir stinkende Salbe.

                        Klar ist für uns wir geben Missy nicht mehr her!!!!

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X