Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beny, der Kuschelbär, bleibt in seiner Pflegefamilie

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beny, der Kuschelbär, bleibt in seiner Pflegefamilie

    Beny





    Beny wurde uns ebenfalls von einer befreundeten Tierschützerin gemeldet.

    Beny ist ein Vermehrerrüde, der wie ihr sehen könnt, auch an der Kette sein Leben fristen mußte.
    Er darf sein Vermehrer da sein beenden.
    Beny ist:
    - ca. 4 Jahre alt
    - verträglich mit Hündinnen, mit Rüden, da haben wir keine Info´s drüber
    - Kleintiere
    - nicht kastriert
    - Menschenfreundlich
    - geimpft, gechippt

    Wer mag dem Schatz behutsam zeigen, das es auch ein Leben ohne Kette gibt?

  • #2
    Tagebucheintrag vom 22.12.2015

    Hallo Ihr Lieben,
    ich möchte nur ganz kurz ein RIESIGES Dankeschön loswerden, an alle die mitgeholfen haben, Beny in unser Leben zu bringen
    Er ist ein supertoller, lebensfreudiger, extrem kuschelbedürftiger, süßer Stinkebär ,obwohl er nicht sehr wohlriechend ist, kann man einfach nicht aufhören Ihn in die Arme zu nehmen.
    Alles weitere in den nächsten Tagen, ich kann es noch nicht ganz glauben den Süßen endlich in die Arme nehmen zu können

    Kommentar


    • #3
      Tagebucheintrag vom 24.12.2015

      Hallo Ihr Lieben,
      Wollte Euch doch noch gern von Beny's erstem Tag erzählen

      Nach einer sehr langen Reise, kam er hier um 5 Uhr Sonntagmorgen an, nicht verängstigt oder schlecht gelaunt NEIN er sprang freudig aus dem Auto und ( es kam mir so vor....) strahlte mich an. Ehrlich gesagt standen mir Freudentränen in den Augen und mein Herz machte einen Hüpfer Der Süße war sehr aufgeregt und begrüßte die noch müde Pfotenkumpeline Nach einer ca 1 stündigen Inspektion seines neuen Zuhauses ,nahmen wir alle erst mal eine Mütze voll Schlaf ( die er teils im Cafe und teils auf dem Sofa ( auf dem mein Verlobter schlief um Ihn nicht allein zu lassen) verbrachte.

      Der erste richtige Spaziergang war toll und interessant, denn ich dachte Beny wäre ein Hund und kein Kangeroo.... sobald er sich freute oder vielleicht aufgeregt war ( er sah einen anderen Hund ) sprang er aus dem Stand ca 80 cm in die Luft ( kann auch mehr gewesen sein )

      Dann wurde es interessant für den süßen Bären, obwohl das Cafe geschlossen ist, kamen viele Leute in den Hof. Zwei sogar um eine Tasse Kaffee zu trinken, die er sehr freudig begrüßte und ein älteres Ehepaar ( die meine Hündin kannten ) und das neue Familienmitglied kennenlernen wohlten. Er war fantastisch er schien sich einfach nur zu freuen von allen gestreichelt zu werden.
      Die nächste Begegnung hatte er mit unserer Katze, die erst gar nicht bemerkte, daß sie ihn nicht kannte und sich bei ihm ankuschelte doch dann schnupperte sie an ihn und erstarrte Beny schaute sie nur ganz interessiert an Diese vielen neuen Situationen meistert er mit Bravour, er ist einfach wunderbar

      Am zweiten Tag lernte er noch mehr Menschen und Hunde kennen und er war toll ( natürlich warne ich alle vor, dass ich Ihn noch nicht kenne und es für Ihn noch alles neu ist )
      Der Machtkampf zwischen meiner Hündin und Beny verlief auch recht glimpflich, bis auf etwas knurren und schnappen ohne Bisswunden ist die Rangordnung hergestellt, hoffe ich. Allerdings denke ich, dass Beny in den falschen Händen schnell aggressiv werden kann, ich hoffe wir machen nicht zu viele Fehler mit Ihm und er bleibt ein SUPERTOLLER Kuschelbär
      Vom ersten Tag an genoss er es gebürstet zu werden, inzwischen holt er die Bürste, wenn Ihm das Fell juckt und er sagt Bescheid wenn er raus muß, zumindestens immer öfter

      Nun für heute erst mal genug, weitere Berichte schreib ich bald. Danke nochmal an Euch alle















      Kommentar


      • #4
        Tagebucheintrag vom 12.01.2016

        Hallöchen ihr lieben Berni Freunde
        wird mal wieder dringend Zeit Euch von dem Herzensbrecher Beny zu erzählen . Als erstes ein frohes neues Jahr von uns allen Silvesterabend war schon eine große Herausforderung für Beny ;-) Wir hatten eine kleinere Feier ( ca 30 Personen ) im Cafe gebucht was angrenzt an unserer Wohnung. Also Beny's erster Event bei uns im Hause. Zuerst war er doch recht nervös, doch sobald ich Ihn mit ins Cafe nahm und er alle begrüßen durfte, fand er es nur noch interessant und toll, da er viel gestreichelt wurde .
        Meine Hündin zeigte Ihm, wie man viele Kuscheleinheiten von den Gästen bekommt Vom Feuerwerk bekam Beny nicht viel mit, da wir nur eine Nachbarin haben und die Gäste zum öffentlichen Parkplatz gingen.
        Der 1.1.16 war toll, da die beiden das erste Mal ganz toll zusammen spielten und seitdem spielen sie jeden Tag
        Letzten Freitag ( 8.1.16 ) war sein großer Premieretag er hat das erste Mal die Außentoilette benutzt dieses geschieht nicht immer, aber immer öfter

        Beny ist nicht nur eine Bereicherung für unser Leben, er ist ein großer Teil davon. Unsere Herzen hat er schon am ersten Tag erobert, nun hat er auch unsere Hündin und die Katze überzeugt.
        Die drei liegen zusammengekuschelt auf dem Sofa Beny ist sehr intelligent und lernt sehr schnell, allerdings haben wir jetzt nicht nur Beny das Kangeroo sondern auch noch unsere Hündin das Kangeroo . Leider hab ich nicht immer eine Kamera zur Hand, denn das wären einfach Fantastische Aufnahmen. Die Beiden sind unzertrennlich geworden. Er freut sich einfach über jede Kleinigkeit und ist sooooo Dankbar Ich werde versuchen einige Bilder hochzuladen, falls es mir nicht gelingt, schicke ich sie an Doris










        Kommentar


        • #5
          Tagebucheintrag vom 13.01.2016

          Hallöchen noch mal, nur ein paar Erläuterungen zu den Bildern.

          Dazu muß ich sagen, dass es den Beiden egal ist wer auf dieser Sitzecke sitzt, denn auch bei meinen Kunden liegen sie mit auf dem Sofa.

          Die anderen Fotos zeigen den hinteren Teil unseres Grundstückes, sorry ich weiß wir müssen noch viel daran arbeiten bis wir es einen Garten nennen können. An diesem Tag hat Beny das erste Mal die Außentoilette benutzt, natürlich hat er sich hinter einem Baum versteckt, nach dem Motto ' ich kann dich nicht sehen also kannst du mich auch nicht sehen '
          Als ich Ihn danach überschwinglich lobte guckte er mich ganz verdutzt an , doch dann schien Ihm ein Licht aufzugehen.

          Er liebt es gebürstet zu werden überall NUR seinen Latz ....... Kann mir da bitte jemand helfen ??? Jeden Tag juckt es Ihn da, er ist sehr verknotet, abgeriebenes Fell ( durch die Kette ) und wahnsinnig viel totes Unterfell. Ich möchte Ihm so gern helfen, so dass es nicht mehr bei jeder Bewegung ziept.








          Kommentar

          Lädt...
          X