Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Benji, ein 7jähriger Berner Sennenhund Taum ist Zuhause angekommen

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Benji, ein 7jähriger Berner Sennenhund Taum ist Zuhause angekommen

    Hier ging es so schnell, dass wir noch nicht einmal die Collage fertigstellen konnten

    Benji ist ein 7jähriger richtig großer schöner Rüde mit Traumprofil. Sein Herrchen gibt ihn schweren Herzens ab, weil er ins Ausland geht und Benji nicht mitnehmen kann.

    Benji kennt ganz viele Kommandos, ist verträglich mit Hündinnen und freundlichen Rüden, er liebt Spaziergänge und geht vorbildlich auch ohne Leine.

    Es ging so fix, Benji ist schon bei seinem Pflegefrauchen angekommen und erkundet dort nun alles. Er wirklt viel jünger als 7 Jahre und hat viel Power und Temperament.
    Zuletzt geändert von Bernerrettung; 05.03.2015, 10:36.

  • #2
    Hier ist auch endlich die Collage vom schönen großen Benji:

    Kommentar


    • #3
      Tagebucheintrag vom 09.02.2015

      So, da meine Schwester (das Pflegefrauchen ) keinen Computer besitzt werde ich es übernehmen, das Tagebuch von Benji zu führen.

      Benji ist ein sehr neugieriger 7 Jahre junger Hund, der uns gestern freudig begrüßte. Schon während des Spazierganges sah man den ersten Kontakt zu meiner Schwester. Ich finde, Benji ist ein sehr schlaues Kerlchen. Er kennt rechts und links und hat einige Kommando´s drauf und läuft sogar an der Straße ohne Leine.

      Herr M. merkte schnell, dass wir es sehr ernst meinen, schließlich fährt nicht jeder spontan einige Stunden zu einem älteren Hund ohne zu wissen, ob die Chemie stimmt und das innerhalb von nur einigen Stunden. So muß es manchmal sein. Die Chemie stimmte und daraufhin durften wir Benji mitnehmen mit einem Versprechen das wir ihn nie wieder weitergeben. Dieses Versprechen kann meine Schwester erfüllen, außerdem stehe ich hinten dran und ich muß ja meine Schwester kennen. Sie würde nie ein Tier weg geben. Nach einer guten Heimfahrt, Benji liebt Auto fahren, kamen wir zu Hause an.

      Benji war natürlich sehr aufgeregt und ihn erwarteten ein halber Zoo. Katzen kennt Benji, das wußten wir, waren auch uninteressant, aber es waren ja noch 4 Chincilla´s, 2 Echsen und eine Amazone, die auf ihn warteten. Benji ist zwar sehr neugierig und Abends bewegt es sich im Terraium und bei den Chinchilla´s viel, aber uns kam es vor als wenn Benji im Kino ist. Alles wird untersucht und beobachtet. Da meine Schwester öfters Tiere zusammen führt, auch bei Freunden, war es klar, das schafft sie.
      Ein Schlafplatz war auch schnell gefunden und zwar auf den Fliesen neben dem Bett. ( Benji mag auch das Kühle)

      Von Trauer merken wir eigentlich gar nichts, ist alles viel zu aufregend.

      Heute waren wir auch schon spazieren und der erste Kontakt war angesagt. Meine Hündin Zita wurde erstmal genau untersucht. Später sind die Männer (Rüden) unterwegs gewesen, ohne Zita. Total relaxt und ich habe mir noch den Kopf gemacht.

      Zwar ist mein Rüde Benno ja kastriert und Benji nicht, aber entweder haben Beide gedacht: boah ist der groß, da halte ich mal den Mund oder das ist mein Spiegelbild. Auf jedenfall unheimlich beeindruckend die zwei Giganten. Kein Gebrumme oder dergleichen. Nebeneinander her wie: wir Zwei gegen die Welt, unglaublich. Vielleicht sind es Halbbrüder?Ein aufregender Tag geht zu Ende und Bilder folgen eventuell heute noch.

      Kommentar


      • #4
        Tagebucheintrag vom 09.02.2015 (Teil 2)

        Hier einmal das Bild vom ersten Kennenlernspaziergang :




        ... und hier die beiden "Männer" (links mit Leine ist Benji und rechts ohne Leine der Benno):




        ... und hier Benji


        Zuletzt geändert von Bernerrettung; 19.02.2015, 10:24.

        Kommentar


        • #5
          Tagebucheintrag vom 13.02.2015

          Hallo ihr Lieben

          Benji geht es richtig super, unsere Hunde haben sich schon kennen gelernt und verstehen sich wirklich KLASSE, besser noch wie ich gedacht habe. Ich glaube einfach jeder von IHNEN denkt, mensch ist der groß.

          Trauer erkennen wir gar nicht bei ihm und Auto fahren ist wirklich das Größte. Benno fährt auch gerne Auto aber Benji toppt alles. Mit den Katzen hat er sich innerhalb der ersten Woche auch angefreundet, aber das kannte er ja. Für ihn sind die anderen Tiere wie Kino , kommt zwar nicht dran, aber alleine die Bewegung im Terrarium ist schon klasse. Nur die Amazone hat er zum fressen gern. Früher konnte Cora, die Amazone auch auf dem Boden rumlaufen, das geht jetzt nicht mehr. Aber alles kein Thema, da es bei meiner Schwester für alles gesorgt ist. Da Amazonen viel klettern hat sie sehr viel Sisal- Seile angebracht und durch die Katzen sind auch große Kratzbäume in der Wohnung die jetzt Cora für sich benutzt, somit kommt Benji nicht dran.
          Wenn ich die meine Schwester mit Benji beobachte, könnte man denken das er schon länger bei ihr ist und das erst 5 Tagen.

          Wir waren heute wieder zusammen mit den Hunden eine große Runde laufen, zwei Stunden sind da keine Seltenheit. Ein wirklich schöner Anblick bei den großen Rüden und zwischendrinn ZITA . Dann kam auch eine Freundin von uns mit ihren zwei Bernern. Ein kleines Bernertreffen.

          Werde die nächsten Tage auf jeden Fall wieder Bilder machen.

          Kommentar


          • #6
            Tagebucheintrag vom 02.03.2015

            Benji lebt sich immer mehr ein, lässt sich am liebsten den ganzen Tag bürsten der Clown.

            Am Schönsten ist das Auto fahren, so schnell kann man nicht schauen, zack ins Auto dadurch darf er Abends immer sein Pflegefrauchen begleiten wenn sie Medikamente ausfährt.

            Benji war mittlerweile auch zum Vorstellen beim Tierarzt. Alles super, Angst kennt Benji ja gar nicht, wollte in jedes Zimmer rein und ist erstmal zu jeder Person weil wir sind schon sooo lange nicht gekrault worden. Die Ärzte und Arzthelferinnen fanden die Pfoten von ihm doch sehr amüsant, ich mache glaube ich mal eine Großaufnahme, Tollpatschig sind wir auch etwas mit so großen Füßen.
            Ein Gang hat der Bub wie ein Pferd. Man merkt er fühlt sich pudelwohl und der älter Mann spielt wie verrückt.

            Das einzige Problem haben wir beim Spaziergang wenn ich er mit seinem großen Freund Benno geht, denn wir dann Benno gerufen wird, steht Benji vor mir bzw. BEIDE. Also müssen wir mit den Namen noch üben. Es ist schon ein wahnsinnig tolles Bild wenn beide Rüden nebeneinander her laufen. Einfach GIGANTISCH.

            Und hier kommen Fotos:







            Kommentar


            • #7
              Tagebucheintrag vom 05.03.2015

              Es haben bestimmt schon viele damit gerechnet...

              BENJI BLEIBT FÜR IMMER BEI SEINEM PFLEGEFRAUCHEN, sie lässt den Traumhund nicht mehr gehen .



              Lieber Benji, wir wünschen Dir von Herzen ein wunderschönes Leben in Deinen neuen tollen Zuhause .

              Kommentar

              Lädt...
              X