Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Besita und Diabolo, ein Berner-Pärchen ist ins große Kuschelkörbchen gezogen

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Besita und Diabolo, ein Berner-Pärchen ist ins große Kuschelkörbchen gezogen

    Wir wurden auf diese beiden Schönheiten aufmerksam gemacht und helfen gerne, eine neue Familie zu finden.
    Hallo ihr Lieben, wir sind ein Pärchen und suchen ein neues liebvolles Zuhause und wir würden gerne zusammen bleiben .



    Hier die vorab kurze Beschreibung der Beiden:

    Berner Sennenhund - Rüde: Wurde am 12.04.2010 geboren, er ist sehr groß und hat ein richtig schönes dickes Fell.
    Er ist ruhig, entspannt, manchmal etwas dickfällig, total anhänglich und verschmust.

    Berner Sennenhund - Hündin: Wurde am 01.11.12 geboren.
    Sie ist eine selbstbewusste Hündin, aufmerksam, sehr anhänglich und schmusebedürftig.

    Wer hat ein großes Herz und viel Platz und Liebe für diese beiden zu bieten?
    Zuletzt geändert von Iris R.; 01.03.2015, 12:53.

  • #2
    Wir haben noch weitere Fotos und eine kurze Info zu den beiden Hübschen :

    Besita und Diabolo sind lt. Angabe der bisherigen Besitzer, gesund und verträglich mit Kindern. Auch scheinen laut Besitzerin die Hunde gut erzogen zu sein.

    Und nun die Fotos:

    Besita:







    Diabolo:







    Besita und Diablo möchten gerne zusammen eine neue Familie finden - wer hat sich schon verliebt und füllt ganz schnell den Bewerbungsbogen aus?
    Zuletzt geändert von Bernerrettung; 19.01.2015, 14:07.

    Kommentar


    • #3
      Tagebucheintrag vom 26.02.2015

      Wir haben von Diabolo neue Fotos erhalten :





      Kommentar


      • #4
        Tagebucheintrag vom 28.02.2015

        Heute war der große Tag für Besita und Diabolo, sie sind in Ihre Pflegefamilie gezogen. Diese hatte die beiden Schönheiten bereits vorher besucht und so ging es gestern auf große Tour .

        Besitha und Diabolo sind gut angekommen, die Beiden sind noch sehr aufgeregt, haben getrunken und auch schon den Garten besichtigt. Beide sollen jetzt erst einmal zur Ruhe kommen.

        Und nun noch ein paar Bilder von heute:







        Diabolo

        Kommentar


        • #5
          Tagebucheintrag vom 01.03.2015

          Jo, liebes Tagebuch wo fangen wir an?
          Am besten erstmal damit!
          Einen aller liebsten Dank an Euch - der Bernerrettung- , für die tolle Unterstützung von Doris L. und Sonja W. – ohne Euch wären wir nicht da, wo wir jetzt sind!

          Also! Da kamen diese Beiden wieder, mit den leckeren Fischi´s. Natürlich haben wir sie sofort wieder erkannt. Eigentlich ging alles sehr schnell, ca. 1 Std. mit Sachenpacken. Es wurde noch viel gekuschelt mit uns und schon saßen wir im Auto.
          Ich - Besita – hab mich gleich nach 10 min. entspannt hingelegt. Doch leider so doof das Diabolo nicht so wirklich liegen konnte. Ich liege nun mal gerne Quer. Der Diabolo hat dann die ganze Zeit aus dem Fenster geguckt. Wir waren aber ganz ruhig und lieb.

          Dann waren wir da und was gibt es wichtigeres als Pipi zu machen? Nicht´s! Daher sofort in den Garten. Diabolo hat erstmal alles markiert was ging. Ich allerdings hab sofort erstmal gebellt, so das auch jeder weiß das wir da sind. Und hör, der Nachbarshund kam am Zaun. Diabolo hat das überhaupt nicht interessiert, aber ich hab ihm erst mal die Meinung gebellt. Ich hab sogar vor Wut in die Hecke gebissen, aber dann war alles geklärt. Schlappschwanz!

          Dann haben wir erstmal nach und nach unser neues Haus kennen gelernt. Als erstes Flur und Küche, nach und nach gingen dann noch mehr Türen auf. Doch wir haben uns für die Küche entschieden. Hier sind kalte Fliesen und ein Teppich, außerdem ist die Küche riesig. Hier kann man nicht im Weg liegen. Auch nicht der dicke Diabolo.

          Die Neuen, wir nennen sie einfachhalber mal Mama, Papa und Bruder (14J.), sind gar nicht so schlecht. Hier fliegen zwar nicht immer Leckerlies vom Himmel, aber sie erkennen schon ganz gut wenn wir was möchten. Kraulen, schmusen und ankuscheln können wir seit den gestrigen ersten Abend schon. Die sind in Ordnung. Als wir ganz müde waren, so um 22.oo Uhr, haben wir Mama und Papa ins Bett gebracht. Da sind wir aber wieder raus, weil wir uns ja für die Küche entschieden hatten. So um 2.oo Uhr bin ich den aber doch mal gucken gegangen. Ihr könnt es Euch nicht vorstellen, da hat sich Diabolo mitten in den Türrahmen gelegt, weil es im Schlafzimmer Fußbodenheizung gibt. Blöd! Ich musste ja nun aber an ihm vorbei und da waren wir ein bisschen laut. Aber nur weil Diabolo mit seinem dicken Popo gegen die offene Tür gerumst ist. Da war Mama wach, aber wir haben dann alle so wieder weiter geschlafen. Gegen morgen hat Diabolo sich dann aber doch nach Mama und Papa geschlichen und mich in der Küche liegen gelassen.

          Um 7.oo Uhr waren wir dann alle wach. Die guten Morgentoilette verlief einwandfrei. Die Häufchen sehen aus wie immer und Diabolo markiert was er kann. Ich habe mich erstmal auf der Wiese gewälzt und gerollt. Papa hat gesagt, ich benehme mich wie ne Axt im Wald. Stimmt nicht ich fühle mich nur einfach wohl. Dann kam Bruder in den Garten und wir sind gerannt, selbst Diabolo ist los gelaufen, wie eine Schnecken-Rakete.

          Mama hat im Haus an dem Problem der Hundegeschirre gearbeitet. Diabolos XXL Geschirr ist zu klein und auch wenn es mir sehr schmeichelt, aber L passt mir nicht mehr. Mama hat dann angefangen zu bürsten, erst bei mir. Doch das fand Diabolo nicht lustig und war vor Eifersucht am rum jaulen. Dann hat Bruder mich gekämmt und Mama den Dicken. Das auf dem Bild im Eimer ist nur von Diabolo´s Brustbereich, im runter gedrückten Zustand. Mama meint für den Rest braucht sie noch ein paar Tage. Sie sprach von einer Sehnenentzündung im Handgelenk. Egal! Die Riemen der Geschirre sind nun auf dem letzten Zipfel, aber es geht. Diabolo hat spontan durch Mamas Kamm-Attacke im Umfang abgenommen.

          So, nun gibt’s noch ein paar Bilder von uns und nächstes Mal lasse ich Diabolo erzählen!











          Kommentar


          • #6
            Tagebucheintrag vom 01.03.2015 - Teil 2

            ... und hier nun unser Model "Schnecken-Rakete" Diabolo!


            Kommentar


            • #7
              Tagebucheintrag vom 03.03.2015

              Jo, liebes Tagebuch…
              … hier ist der Diabolo. Mir geht’s hier richtig gut.

              Ich brauche keine Stühle verschieben um mir Platz zu schaffen. Mama, Papa und Bruder haben sich das wirklich gut überlegt mit uns Beiden. Egal wo ich mich bewege, es ist immer noch genügend Raum für andere vorhanden. War ja nicht immer so!

              Mama sagt, dass ich mich verhalte als hätte ich in einem Jungbrunnen gebadet! Ich bewege mich nun schon viel, viel mehr!
              Von wegen Schnecken-Rakete! Ich kann rennen, na gut, schnell laufen – aber heute habe ich es der Mama gezeigt.

              Im Garten dachte sie, ich liege weit hinter ihr im Gras.
              Ha!!! Da kam ich auf Mama zu gerannt – Ja, gerannt!
              Sie hat sich so gefreut, dass sie umgefallen ist – als ich da war.
              Die Zicke ( so nennt Mama immer Besita ) kam auch gleich her und wir haben dann einfach mit Mama auf den klatschnassen Rasen weiter gespielt. Wie gut, das Mama das auch lustig fand, die war vielleicht dreckig. Davon gibt es natürlich keine Bilder, die lag ja unten!

              … bis demnächst und dann ist Mama dran!










              Kommentar


              • #8
                Tagebucheintrag vom 17.03.2015

                Jo, liebes Tagebuch…… hier ist die Pflegemama!

                Auch wenn wir die letzten Tage nicht geschrieben haben, uns geht es SuPeR! Wir haben uns alle an einander sehr schnell gewöhnt. Unsere Tagesabläufe haben sich perfekt umgestellt und werden auch von Diabolo und Besita so angenommen. Alles zum Wohle der Beiden!

                Die Aufregung nach dem Umzug legte sich bereits nach 2 Tagen. Appetit war vorhanden und der Toilettengang vorbildlich. Durch die Futterumstellung haben wir schon Gewicht reduzieren können, aber es fehlt ihnen an nichts.

                Unsere Tierärztin kam zu uns nach Hause und hat die Beiden versucht zu Untersuchen. Bei Besita hat das auch geklappt, doch unser Großer hat das gar nicht eingesehen und ist abgehauen.

                Unsere Hundetrainerin kommt am Donnerstag. Wenn ich mich zu den Beiden auf den Boden setze, wissen sie es ist IHRE ½ Std. Dann wird richtig geschmust und gekrault. Diabolo brummt zufrieden vor sich hin und Besita genießt nur. Natürlich gibt es auch zwischendurch Kraul-Attacken.
                Besita schläft in der Nacht bei uns am Bett, Diabolo hat sich den Platz im Flur vor der Schlafzimmertür ausgesucht. Daran ist aber unsere Fußbodenheizung schuld (ist ja bald vorbei) und seine ganze Wolle (ist ja auch bald vorbei). Bis jetzt habe ich 760g Unterwolle aus Diabolo erbeutet und es ist nur die Hälfte geschafft. Wir können froh sein, dass er es liebt gekämmt zu werden.

                … und nächstes Mal schreiben die Beiden wieder! Die können das besser!

                Kommentar


                • #9
                  Tagebucheintrag vom 18.03.2015

                  Jo, liebes Tagebuch……

                  … hier ist die Mama!
                  Mal ganz fix 2 Bilder! Ihr seht hier den zusammen gepressten Zustand vom Fell, von Besita ist kein Gramm dabei. Unsere Fliesen sind 30x30, für die Vorstellungskraft!

                  .... aber wie gesagt, ich bin noch lange nicht fertig! Wir sammeln noch!






                  Kommentar


                  • #10
                    Tagebucheintrag vom 25.03.2015

                    Jo, liebes Tagebuch…

                    … hier sind wir zwei wieder! Uns geht’s Klasse! Mama & Papa finden wir werden immer umgänglicher und sogar die Zicke kann nun schon besser an der Leine gehen. Hier war so ne Komische, wir nennen sie mal Christine. Die hat der Besita mal gezeigt wie sich eine Lady zu benehmen hat. Naja, nach 2 Std. hat Besita dann aufgegeben und mit gemacht. Ach so, Christine ist Hundetrainerin und hat Ausdauer. Puhhhh und dann war ich dran. Aber ich hab sofort alles gemacht was sie wollte. Bin halt perfekt! Nun gut, wenn Mama oder Papa die Leine in die Hand nehmen, drehe ich schon durch und belle am Stück. Bis es dann endlich losgeht. Wenn Papa schimpft bin ich ein bisschen leiser.

                    Besita stellt seit kurzen Besitzansprüche auf Mama, Papa & Bruder. Stellt euch vor die wollt mich beißen, aber Bruder hat mich verteidigt und Besita weggezogen. Ha, ha und dann hat Mama Besita mit den Ar….. nicht mehr angeguckt. Leider mich aber auch nicht mehr – aber wir wussten ja das wir Lümmels waren. Am nächsten Morgen haben wir Mama & Papa dann mit einem dicken Schmatzer, mit ganz langer Zunge geweckt. Die waren richtig glücklich darüber.

                    Ansonsten passieren hier lustige Sachen. Wenn Mama im Badezimmer ist dürfen wir, wenn wir wollen, manchmal mit rein. Dann gucken wir auch schon mal in die Dusche und gehen dort auch rein, ohne Wasser. Am Samstag ist Mama dann mit Besita duschen gegangen. Ich bin aus Sicherheitsgründen in der Küche geblieben und hab mich von Bruder kraulen lassen. Irgendwann kam Besita dann mit Apfelduft ganz entspannt aus dem Badezimmer. Papa kam mit einem großen Handtuch hinterher und Mama hat das Badezimmer geputzt, im Badeanzug?!?!?! Am nächsten Tag wollte ich dann mit Mama in die Dusche, aber sie faselte das es nicht geht- wegen meinem Fell. Da ich so verfilzt bin und ne Woche zum trockenen brauche. Mama ist ganz lieb, sie sagt immer: „Diabolo ist nicht dick, er ist nur Plüschig!“

                    Bin auf morgen gespannt, ich muss zum Friseur. Mama hat heute noch ihren dicksten Flies-Pulli mit der Nähmaschine bearbeitet das ich morgen nicht friere. Papa hat sich (wie auf Bild) aus dem Rest ne Mütze gebastel. Wir haben gestern sogar noch schnell ein Second-hand Auto gekauft, damit ich die 25 km nicht laufen muss. Die werden staunen, wenn die Friseurin mit mir fertig ist, bleibt nur noch von mir ein Dackel über- sagt Mama zumindest! Werde morgen mal berichten wie es war ….

                    @ an Alle! Wir bleiben übrigens für immer hier, Auszug und Kündigungen sind ausgeschlossen!
                    Denn wir haben die Herzen von unserer neuen Familie besetzt.





                    Kommentar


                    • #11
                      Tagebucheintrag vom 11.04.2015

                      Jo, liebes Tagebuch ...
                      hier bin ich, Euer Diabolo!
                      Wollt mal fix nur ein paar Foto´s senden.
                      Zur kurzen Info:
                      Besita geht schon besser an der Leine und ich kann nun in der Sonne liegen, ohne meinen Fellpulli!
                      Ach ja, ich rieche nun auch nach Apfelduft.
                      Besita schleimt sich bei Mama ein, weil sie Gemüse mag.
                      Besita und ich toben nun auch mehr zusammen, werd noch zum Sport-As.
                      Alle können hier prima Kuscheln und Mama kocht uns immer lecker essen.

                      .... und nu die Foddos!











                      Kommentar

                      Lädt...
                      X