Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Robin - endlich bekommt er seine Chance auf ein schönes Leben

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Tagebucheintrag vom 21.03.2015

    Hier kommen noch Fotos :


    ...Robin mit Riesenzunge.. ...sooo schlaf ich gerne... ..kauen mit Augen zu...


    Kommentar


    • #17
      Tagebucheintrag vom 22.03.2015

      Hier die Videos vom letzten Training mit Robin


      Da er die Trainingssituation mittlerweile kennt, sind seine Reaktionen deutlich geringer als im Alltag. Der Abstand zu den anderen Hunden beträgt ca. 30m. Robin wird immer wieder zwischendurch außer Sicht genommen, damit er sich erholen kann. Das Halti in einem der nächsten Videos hilft dabei, das Ansatzverhalten zu unterbrechen. Es wird nur im Training und nicht eingesetzt, um Robin zum Blickkontakt oder Abwenden zu "zwingen", sondern nur dazu, die Ausführung des Verhaltens zu erschweren.


      (1 ) https://www.youtube.com/watch?v=BhX9LUoBHGw&feature=youtu.be

      -er ist ansprechbar und man kann ihn aus Situationen rausholen
      -als er bellt, bellte er die Praktikantin an, die heute zum ersten Mal mit dabei war.


      (2) https://www.youtube.com/watch?v=YhQ1...ature=youtu.be

      -rechts neben der Hecke auf dem Parkplatz üben noch weitere drei Leute mit ihren Hunden.


      (3) https://www.youtube.com/watch?v=qxzXKIbDnRs&feature=youtu.be

      -hier wurde Sitz und Bleib geübt damit auch immer mal Abwechslung dabei ist
      -rechts neben der Hecke auf dem Parkplatz üben noch weitere drei Leute mit ihren Hunden.


      (4) https://www.youtube.com/watch?v=LhLhID6sM74&feature=youtu.be

      -hier wird Robin wieder jedes Mal belohnt wenn er zu den Menschen guckt und nichts macht.
      -und zum Schluss Leckerlies suchen in Maulwurfshügeln


      (5) https://www.youtube.com/watch?v=Hjnf...ature=youtu.be

      -Menschen bewegen sich, damit wir näher an die Hunde (die rechts von der Hecke auf dem Parkplatz sind) kommen
      -Robin macht das echt super

      (6) https://www.youtube.com/watch?v=c8T2...ature=youtu.be

      -die Leute mit Hunden angucken auf dem Parkplatz klappt auch schon super, als Belohnung wird weg gerannt (rennen, weil Robin total gerne rennt)


      (7) https://www.youtube.com/watch?v=5u1IPyve6qo&feature=youtu.be

      -die Hunde auf dem Parkplatz waren vorher auch laut, also klar, dass Robin hierbei noch mit macht, er sich aber trotzdem relativ schnell rauszuholen


      (8) https://www.youtube.com/watch?v=kdVhaF0voSc&feature=youtu.be

      -Robin hat zum ersten Mal ein Halti auf, macht er dafür aber echt super


      (9) https://www.youtube.com/watch?v=GnjfAnjA58M&feature=youtu.be

      -hinter der Kamera üben die anderen Leute mit ihren Hunden
      -Robin schlägt nur einmal an, also für ihn echt eine stolze Leistung


      (10) https://www.youtube.com/watch?v=LWV6kiV94wc&feature=youtu.be

      -Video (8) und (9) zusammen

      Kommentar


      • #18
        Tagebucheintrag vom 23.03.2015

        Heute hab ich eine gute und eine schlechte Nachricht.. wir mussten gestern abend mit Robin in die Klinik fahren, er hat Teile seiner Decke gefressen , die gute Nachricht, es geht im schon viel besser

        Gestern Morgen hat er zwei mal gebrochen nach dem er Gras gefressen hatte, ich hab mir erstmal nicht gleich was dabei gedacht, weil es hätte ja auch nur ne kleine Magenverstimmung sein können. Mittags waren wir wieder auf dem Feld und Robin war ganz aufgeweckt wie immer....Zuhause noch gespielt und gekuschelt, alles wie immer. Abends nach dem Futtern kam er in seine Box zum Ruhen. Ab da an hat er nur noch leise vor sich hin gejault.. man hat gemerkt es stimmt was nicht.. also war ich zwischendurch immer mal wieder bei ihm und er hat auch immer mal wieder geschlafen, gegen 19 Uhr dachte ich mir, komm gehen wir noch ne Runde Gassi. Er lief auch gleich freudig mit und was echt ein schöner Spaziergang. Wieder Zuhause angekommen, hat er noch ne Runde geschlafen, fing aber immer mal wieder an zu jaulen, gegen ca 22 Uhr wollte ich noch mal mit ihm raus in den Garten. Dabei ist mir aufgefallen, dass lauter Löcher in seiner Decke waren...

        Es waren insgesamt. 5 Löchen und eine Ecke ab, das größte Loch war ca. 25 x 17 cm, die anderen kleiner. Dann hab ich in der Klinik angerufen und von allem erzählt und die meinten, wir sollen sofort vorbeikommen. In der Klinik angekommen, bin ich erstmal ohne Robin rein um ihn anzumelden. Dann holten wir ihn rein und Robin fand das garnicht gut, also ist meine Mutter mit ihm erstmal in ein leeres Nebenzimmer. Dann hieß es, Robin muss geröngt werden, also sind wir zum Röntgen, Robin nebenbei immer wieder die Leute angebellt. Im Röntgenraum angekommen, haben wir ihn auf den Tisch gelegt ich hab ihn festgehalten und meine Mutter saß vor seinem Kopf und hat ihn gestreichelt und die zwei Ärztinnen haben ihn hinten gehalten und Bilder gemacht. Uuuuuuuuuund stellt Euch vor, Robin ist still liegen geblieben . Hätte echt gedacht, es wird schwieriger, aber Robin hat das super gemacht ..

        Wir haben uns dann die Röntgenbilder angeguckt. Sein Bauch war zum Glück nur aufgebläht. Also wieder ins Behandlungszimmer, Robin auf den Tisch damit sie Fiebermessen und ihn abtasten konnte. Hat er auch echt super gemacht. Dann bekam er noch zwei Spritzen, die erste war okay und die zweite hat ihm wohl weh getan, jedenfalls jaulte er total doll. Dann nochmal auf dem Tisch und die Ärztin hat Puls gemessen, dann hat sie sich noch seine Augen angeguckt weil die rot waren, durch den ganzen Stress.. Robin war auch total liebals er auf dem Tisch war. Die Ärztin hat ihm dann noch mal über den Kopf gestreichelt, er hat sie nur schräg angeguckt. Dann durfte er wieder runter, wir haben Kontrastmittel mitbekommen was er zuhause bekommen sollte und sollten heute morgen um halb 9 noch mal zum Röntgen vorbei kommen. Im Auto hat Robin sich gleich hingelegt er war fix und fertig. Zuhause gabs dann noch das Mittel und dann hieß es schlaaaaaaafen war ja immerhin schon 1 Uhr.


        die Nacht über war alles super, heute morgen sind wir dann wieder in die Klinik gefahren. Wir hatten noch ein paar Minuten Zeit, also bin ich mit Robin noch ein wenig hin und her gelaufen, draußen waren Fußgänger und Robin war lieb nur jeweils zwei Leute mit Hund hat er angemault. Aber das war okay kann ja nicht alles gleich klappen. Heute war die Ärztin von gestern wieder, Robin hat sich zwar nicht über die gefreut, aber ihre Anwesenheit besser als gestern tolleriert.

        Also wieder zum Röntgen und zum Glück sah alles gut aus. Auf dem Rückweg mussten wir durch eine Halle mit Pferd (Das Röntgen ist hinter der Halle für die Pferde), das war Robin nicht so ganz geheuer, deswegen schnell raus. Heute bekommt er noch Schmerzmittel und ab morgen nur nach Bedarf.

        Er ist heute aber schon wieder richtig fit

        Mensch Robin, mach soetwas bitte nicht nochmal


        Kommentar


        • #19
          Robin - die Nachricht des Jahres oder der Sechser im Lotto...



          Hallo Ihr Lieben,

          WIR HABEN FÜR ROBIN EINE ZUSAGE VON EINEM GNADENHOF ERHALTEN, DASS ROBIN DORT EINZIEHEN KANN.

          Das kann endlich die Chance nutzen und in ein Leben starten, so wie er es braucht.

          Die Hunde (und viele andere Tiere) leben auf einem großen abgelegenem Hofgebäude mit großem Grundstück, es gibt dort keine Zwinger, sondern die Hunde können sich frei bewegen. Die Menschen dort haben eine sehr große Erfahrung mit Hunden, die keine Familienhunde sind und geben Robin diese Möglichkeit. Er darf einfach da sein, alles bewachen und mitgehen mit dem Leben, er kann entscheiden, ob er rein oder raus möchte, er kann mit seinen neuen Menschen spazieren gehen und vieles mehr, es hört sich so gut an und das Team vom Gnadenhof freut sich auf Robin. Lieber Robin, gib alles, damit Du dich mit den anderen Hunden und Menschen verstehst und Du dich dort wohlfühlen wirst.

          Das ist so schön, endlich haben sich unsere Bemühungen gelohnt, so viele Teammitglieder haben immer wieder für Dich gekämpft und Dich unterstützt und nicht aufgegeben, das ist nicht immer einfach gewesen, doch wenn sich alle Bemühungen lohnen, dann ist es jede Minute und jeden Cent für Robin wert gewesen, denn gerade ein Hund wie Robin, der seit seiner Geburt ein Zuhause sucht, hätte sonst keine Chance auf ein schönes Leben bekommen.

          Robin wird, wenn alles lt. Planung verläuft, Ende April umziehen. Bis dahin wird er bei Sandy in der Pflegestelle bleiben. Liebe Sandy auch Dir ein ganz liebes Danke und eine Umarmung, dass Du für Robin da bist

          Robins Traum, unser Taum für Robin wird wahr - wir freuen uns alle unglaublich über dieses Angebot.

          Kommentar


          • #20
            Tagebucheintrag 05.04.2015

            Hey ich bin's Robin

            naa wie war Eure Woche so ? Meine war echt dooof ... Sonntag Unwetter... Montag Unwetter...Dienstag Unwetter....Mittwoch Unwetter...Donnerstag Unwetter... Regen..Sturm...Hagel..Schnee... und Wind ..naja Sturm war da draußen ganz schon unheimlich.. sooo windig und an jeder Ecke hat was geklappert.. dann ist die Gießkanne und die Wanne der Nachbarn rumgeflogen... aber Frauchen hat gemerkt das mir das nicht geheuer war also sind wir wieder rein .. als wäre das nicht schon schlimm genug ist auch noch unser Terassendach zur Hälfte weggeflogendas mussten die Menschen dann erstmal wieder festmachen damit nicht noch mehr passiert. Und stellt euch vor... jetzt heißt es wir Hunde haben Terassenverbot... könnt ihr euch das vorstellen es heißt, es ist totales Chaos da.. hmmmm

            und wo soll ich jetzt toben ? Ich fand die Terasse doch soooooooooo cool


            Ach und ich wollte euch noch Frohe Ostern wünschen (guckt mal was Frauchen wieder gemacht hat )

            das Ostern ist echt dooof... wisst ihr was Frauchen mir erzählt hat... Dienstag bekomm ich meine Eier ab.. ich hoffe das ist nicht das was ich denke...
            wer von euch hat sich das denn einfallen lassen dann bin ich ja nur noch ein halber Kerl meeeeennnnnnooooo...

            Naja, mal gucken was ich mir für Dienstag schönes einfallen lassen vielleicht überlegen sie es sich ja dann doch noch mal anders

            so bis bald ihr lieben jetzt gibts erstmal einen Oster-Knochen
            Zuletzt geändert von Bernerrettung; 09.04.2015, 18:24.

            Kommentar


            • #21
              Tagebucheintrag vom 08.04.2015

              Damit alle teilhaben können, stellen wir mal den Bericht von Robins Kastrationstermin hier im Forum ein


              Kurzer Stand der Dinge: Robin hat die OP gut überstanden, aber leidet wie ein kerl

              Also sind heute morgen hin alles vorher geklärt und haben ihn dann aus dem Auto geholt, sollten aber noch draußen bleiben. Dann kamen zwei Ärztinnen raus und haben ihm draußen die Nakosespritze gegeben, dann sind wir rein und da ist er dann auch schon nach ca 5 min eingeschlafen. Draußen musste er natürlich den Leuten erst mal klar machen, wer er überhaupt ist und bei der Spritze hat er richtig gejammert

              Dann dürfen wir nach Hause fahren und dann kam der Anruf, dass wir ihn um 14 Uhr holen dürfen. Als wir da waren, sind wir mit hinten in den Raum wo die Krankenfälle sind und er lag da auch super lieb und wusste garnicht so richtig was los ist. Selbst das die Ärztin neben ihm stand war ihm total egal ( das war die Ärztin wieder bei der wir waren, wo er die Decke defuttert hat) dann durfte er raus aus seiner box und musste erst mal ne runde mit uns (meiner mutter und mir) kuscheln dann haben wir gesagt bringen wir ihn schon mal langsam ins auto... daa war wohl nichts einen kleines Stück flur hat er geschafft aber dann wurde sich gleich hin geschmissen und dann konnten wir ihn mit Mühe und not überreden doch nochmal auf zu stehen wieder nur ein paar Meter geschafft dann hangen wir in der Klinik an der Anmeldung fest, weil Robin der Meinung war, ist ist ein Läufer hier, kann ich mich drauf legen Anmeldung ist in der Klinik auch gleich Wartezimmer also saßen da auch zwei Frauen mit der konnten wir uns sogar unterhalten in der zeit hat uns sie Ärztin die Krägen gebracht zum anprobieren. Wir mussten doch den plastikkragen nehnen der andere war zwar echt schön aber leider nicht in robins Größe da aber ich hab das Gefühl das war ihm egal dann müsste er sich im liegen strecken und fing an zu schreien die frauen in Wartezimmer gleich och gott was hat er den was denkt ihr war ein robin macht er hebt das bein hoch während er auf der seite lag.. als wenn er sagen wollte guckt doch und wir alle waren am lachen das war ihn total egal

              Dann der zweite Versuch ins Auto... alle 2 meter da er sich hingelegt wir haben es nur bis vor die Tür geschaft. Die Ärztin kam dann raus und meinte hey komm ich helf Euch wir tragen ihn. Und Robin hat sich von ihr und mir tagen lassen im Auto hat er viel gejammert.

              Zuhause angekommen haben wir ihn aus dem Auto gehoben und erstmal auf die Wiese gesetzt um zu gucken, ob er nochmal muss, aber Robin hat sich gleich hingeschmissen also wir ihn rein getragen und hier unten in die Box gemacht Türgitter von außen an die Schlafzimmertür damit wir mitbekommen falls was ist und unsere Hunde nicht rein kommen. Wir tauschen jetzt erstmal die Schlafzimmer, damit er die Treppe nicht hoch muss.

              Am Donnerstag Mittag haben wir Kontrolle mal gucken wie er dann zu der Ärztin ist, sind nämlich wieder bei der selben.

              Kommentar


              • #22
                Tagebucheintrag vom 09.04.2015

                Jetzt hab ich auch mal wieder ein bisschen Zeit zum schreiben

                Danke Iris das du den anderen Text schon hier mit rein gestellt hast.

                am Tag der kastration (also am Dienstag) hat Robin den ganzen Tag nuuuuur geschlafen, aber das ist auch gut so gewesen. Er wollte noch nicht mal aus einer Box raus mittags ist er gleich rein maschiert und hat seine ruhe eingefordert und dann höchstens mal umgedreht aber mehr war nicht drin.
                Spät abends zwischen 24 - 1 uhr konnte ich ihn dann überreden noch mal raus zum pinkeln zu gehen. Mensch das war ein weiter weg ... dabei wollten wir nur in den Garten. Aufstehen.. zwei Meter laufen und auf den Hintern setzten und so ging es als weiter aber wir hatten ja Zeit. Nach langem hin und her hat er dann auch endlich noch mal gepinkelt. Dazu muss man sagen das war das 1 mal nach heute morgen vor der kastration, ich hab mir dabei nichts gedacht, er hat ja auch nicht wirklich was getrunken.

                Nacht verlief ganz gut. Morgens mit Robin raus in den Garten, hat er nicht gemacht. Gut, also wieder rein gefüttert und getrunken (ab Mittwoche hat er dann wieder gut getrunken vorher wollte er gar nichts). Robin schaft das noch nicht alleine mit dem Kragen und dem Napf also ist Füttern angesagt Wasser gibts nur aus einer kleinen Schüssel die man ihn richtig unter die Schnauze halten muss sonst schaft er es nicht und das NUR mit Handtuch sonst ist alles nass. Aber mittlerweile meistern wir das ganz gut und Robin wird so öfters mal gewässert

                Tagsüber war ich immer mal wieder mit ihm draußen aber er machte einfach nicht... um 17 Uhr dachte ich mir das kanns nicht sein er trinkt gut aber raus kommt nichts.. also hab ich nochmal in der Klinik angerufen.. die meinten auch das wäre komisch. Also haben wir gesagt wir starten noch einen Versuch und wenn er dann nicht macht müssen wir vorbei kommen und das wird ihm Urin abgelassen.

                Also sind wir nochmal in die Klinik gefahren. Robin was extrem unruhig und nur am jaulen die ganze Fahrt. In der Klinik angekommen wollte Robin wieder klar stellen wer das sagen hat. Aber zum Glück war eine Helferin da die an dem Tag der Kastration auch gut mit ihm zurecht kam und meinte alles war super. Also haben wir versucht das wir (meine Mutter und ich) rausgehen und Robin an die Ärztin und die Helferin übergeben. Das fand er erstmal nicht so lustig aber als die Tür zu war war Robin auch echt vorbildlich. Einmal kam jemand kurz raus und meinte sogar er ist super lieb und die haben sogar mit ihm gekuschelt.

                Hier sieht man auch wieder wie extrem sich Robin verhält wenn *seine* Person dabei ist. Ist diese nicht dabei lässt er sich relativ schnell auf neue Leute ein.

                Dann ging die Tür auf und ein lieber Robin kam uns freudestrahlend entgegen. Wir konnten uns mit der Ärztin noch unterhalten. Sie meinte das die Blase wohl doch nicht soooo voll war, aber sie trotzdem ein bisschen Urin abgelassen haben.
                Dabei standen wir in einem Gang... ihr wollt nicht wissen was dann passierte...
                eine Frau mit Katzenkorb ist an uns vorbei Robin saß lieb da.... danach kam ein Mann, der Robin im vorbei gehen mit dem Finger über den Maulkorb streichelte... die Ärztin und wir guckten uns nur an und waren total überrasch und schockiert gleichzeitig wir wussten alle nicht was wir sagen sollten und uns stockte nur der Atem...
                jetzt ratet mal was Robin gemacht hat....
                NICHTS

                Dann sind wir Heim gefahren, er war super lieb im Auto und hat sich hingelegt.

                Heute mussten wir nochmal hin zur Kontrolle, also haben wir Robin wie gestern wieder übergeben. Und es hat wieder soooo super geklappt. Es ist soweit alles gut. Nur die Wunde/ Naht ist ein wenig rot gewesen, weil Robin der Scherzkecks sich soooo wundervoll dreht das er trotz Kragen minimal an die Wunde kommt Also gabs heute noch mal eine Salbe die wir ein paar mal drauf machen müssen und einen größeren Kragen

                Der Kragen stört ihn aber nicht wirklich, noch nicht einmal wenn er wo gegen läuft. Ich hätte es mir auch schlimmer vorgestellt aber war positiv überrascht. Jetzt guckt er ein bisschen doof weil es jetzt wirklich nicht mehr dran kann Und was sein Pinkelproblem angeht, ich dachte mir heute nicht schon wieder, weil Robin wieder den ganzen Tag der meinung nicht pinkeln zu müssen. Um 14 Uhr hatten wir den Termin ja in der Klinik, da hat er es dann endlich geschaft. Ich hoffe echt das wars jetzt
                Ach und er ist wieder der alte, jeder wird angemeckert und alles... wäre ja auch zuuuu schön wenns auf einmal so bleibt

                Ansonsten schläft er noch sehr sehr viel, aber im großen und ganzen gehts ihm soweit schon besser

                Kommentar


                • #23
                  Tagebucheintrag vom 13.04.2015

                  Hallo ihr lieben ich bins mal wieder Euer Robin

                  Ich hab alles gut überstanden und mir gehts auch wieder richtig gut. Draußen leg ich auch schon wieder los, wenn ihr versteht was ich meine

                  Frauchen sagt meine Wunde sieht schon echt gut aus, aber ich soll den Kragen und die Hose lieber noch ein paar Tage anziehen. Aber okay ich komme damit ja auch super klar in die Klinik müssen wir auch nicht mehr, läuft alles gut und die Kontrolle war bestens

                  Wir haben heute wieder rumgealbert und bilder gemacht, guckt mal




                  ... war das anstrengend..
                  Frauchen sagt jetzt kann man die Tage zählen bis ich umziehe.. was sie damit wohl meint, das weiß ich noch nicht genau, aber das werd ich wohl bald wissen... wenns los geht
                  Zuletzt geändert von Bernerrettung; 30.06.2015, 11:00.

                  Kommentar


                  • #24
                    Tagebucheintrag vom 26.04.2015

                    Hallo Ihr Lieben, die letzte Woche mit Robin Schatz ist nun zu Ende gegangen wir haben die Zeit nochmal richtig ausgenutz waren viel draußen haben gespielt und geknuddelt und vieeeeele Bilder gemacht.

                    Die schönsten Bilder stell ich hier mit rein.



                    Und noch die Bilder vom letzten Gassi gehen bei mir


                    Kommentar


                    • #25
                      Tagebucheintrag vom 26.04.2015

                      Robin wurde von einem Gnadenhof aufgenommen, mit ganz viel Hundeerfahrung und alle Mitarbeiter dort freuen sich riesig auf den Jungen...

                      Robin darf sich dort frei bewegen, bekommt jeden Tag ausgiebige Spaziergänge, kann rein oder raus, wie er mag und darf auf sein Grundstück aufpassen... dazu noch neue Pfotenkumpel, ein Traum für Robin wird wahr

                      Kommentar


                      • #26
                        Tagebucheintrag vom 30.04.2015

                        Heute haben wir schöne Neuigkeiten von Robin bekommen , von seiner Bezugsperson auf dem Gnadenhof. Sie ist dort Tierpflegerin, schaut mal:




                        Robin ist ein absoluter Schatz

                        Es läuft super, ich gehe jeden Tag mit ihm joggen, Fußgänger sind gar kein Problem, nur die dicken Pferdeschinken die hier rumlaufen findet er noch sehr Interessant.

                        Ein total toller Hund wir sind ganz verliebt.


                        Kommentar


                        • #27
                          Tagebucheintrag vom 22.06.2015

                          Neuigkeiten von Robin

                          Wir haben die Mädels vom Gnadenhof Hutzwiese gefragt, wie es denn Robin so geht und wie er sich verhält, was man bisher dort über ihn sagen kann.

                          Seht selbst:

                          https://www.youtube.com/watch?v=fqRLnNG81ik

                          https://www.youtube.com/watch?v=oT6WJbKU7cg


                          Hier die Nachricht:

                          Neue Bilder haben wir derzeit leider keine.

                          Robbi geht es super, er hat sich vollkommen in das Rudel integriert und hat auch keinerlei Probleme mit den Pferden und Eseln.

                          Er buddelt für sein Leben gerne und klaut dauernd Pferdeäppel :-) aus den Boxen.

                          Mit fremden Personen hat er er es nicht so. Wildfremde Personen, die sich dem Hoftor nähern oder aus dem Haus auf die Terrasse gehen, werden massiv angegangen, allerdings versucht er nicht, über den Zaun zu gehen. Wenn er diese Personen öfter sieht, bleibt es beim kurzen Bellen zum Zeichen, dass er sie bemerkt hat und dann geht er auf seinen Beobachtungsposten und lässt sie nicht mehr aus den Augen :-)

                          Der ideale Wachhund für Haus und Hof.

                          Robbi ist ein sehr aufmerksamer Beobachter und intelligenter Hund. Kleinste Hinweise, Handzeichen, oder auch nur mit den Augen, jede Mimik wird sofort erkannt und er reagiert sehr sensibel - er bemerkt es sofort, wenn jemand unsicher ist oder Angst hat und zeigt dies auch in seinem Verhalten dieser Person gegenüber.

                          Allerdings hat er mehr Angst als Angriffswut , bisher ist er jeder Konfrontation aus dem Weg gegangen.

                          Gassigehen ist einfach und es gab bisher keine Probleme oder Auffälligkeiten.

                          Er hat seinen Platz im Rudel und der Familie gefunden und scheint sich wohl zu fühlen.

                          Liebe Grüße

                          Kommentar


                          • #28
                            Tagebucheintrag vom 01.08.2015

                            Es gibt erneut tolle Neuigkeiten über Robin

                            Robin hat für immer seinen Platz dort auf dem Gnadenhof gefunden und wird von der Bernerrettung sein Leben lang monatlich finanziell unterstützt.

                            Wir haben mit dem Gnadenhof gesprochen und sie haben sofort gesagt, Robin kann gerne hierbleiben.

                            Eigentlich ist es nur viel zu schade um den Bub. Er ist einfach toll und es macht ihnen Freude sich mit Robin zu beschäftigen.

                            Er geht super an der Leine und hat schon einige Dogdancing Schritte eingeübt seine Pflegerin Marion arbeitet sehr gerne mit ihm. Robin ist sehr feinfühlig und reagiert schon beim kleinsten Blickkontakt oder Zeichen der Körpersprache.

                            Robin klaut auch für sein Leben gern, Wahnsinnig gern PFERDEÄPFEL. Er ist dabei so schnell, man erwischt ihn kaum, man sieht es ihm dann nur an seinen dicken Backen an

                            Bleibt also abzuwarten, was Robin noch alles dort erlebt

                            Kommentar


                            • #29
                              Tagebucheintrag vom 24.08.2016

                              Wir haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass auch Robin einen privaten Platz finden kann.


                              Hier Robins aktuelle Beschreibung:

                              Hovawart-Bernersennenmischling mit sehr ausgeprägtem, rassetypischem Hovawartverhalten. Bislang in vielen ungeeigneten Händen gewesen, aufgrund der Vorgeschichte ein schwieriges, mißtrauisches Wesen. Unverträglich mit Kindern! Ein Einzelhund, er duldet keine Götter neben sich. Robin braucht erfahrene, absolut sichere Hovawart-Menschen. Er jagt alles, was sich bewegt, auch Katzen und Vögel.

                              Robin gehört auf einen Hof (Hovawart = der den Hof verwahrt!) oder in einen Haushalt in Alleinlage, eingezäuntes Grundstück ist unabdingbar. Am ehesten können wir uns Robin bei Hovawart-Leuten mittleren Alters ohne Kinder / Enkelkinder vorstellen, die eher zurückgezogen leben und nur wenig Besuch haben. Robin braucht feste Regeln, einen sicheren Ort, an den er sich zurückziehen kann und immer gleiche Rituale. Er ist so intelligent, daß er wirklich alles hinterfragt und jeden Tag aufs Neue wieder auf seinen Rang zurückverwiesen werden muß. Allerdings muß das unbedingt mit liebevoller Konsequenz und ohne Druck durchgesetzt werden, denn Robin hat gelernt, sich zu verteidigen!

                              Wir wollen hier noch einmal ganz deutlich machen, daß Robin bereits einige Male zugeschnappt hat. Für Anfänger, Familien mit Kindern, Menschen mit vielen Besuchern ist er nicht geeignet! Auch sehr erfahrene Hundeleute werden von uns angehalten, unbedingt mit Robin zu einer Hundeschule zu gehen - ohne qualifizierte Hilfe geht es nicht.

                              Robin hat einige Zeit Schutzdienst machen müssen. Das ist eine Katastrophe für einen so triebigen Hund! Er eignet sich sicher als Jagdhund, wenn er richtig ausgebildet wird. Mantrailing oder ähnliche Herausforderungen würden seine Intelligenz und Arbeitsfreude fördern. Es gäbe viele Möglichkeiten, diesen tollen Burschen wieder in die richtige Bahn zu bekommen, doch er muß immer sicher sein, sich immer geliebt und angenommen fühlen und immer geistig und körperlich ausgelastet werden.

                              Da Robin schon durch so viele Stationen gereist ist, ist es uns besonders wichtig, daß er nun einen Platz auf Lebenszeit findet. Wir behalten uns vor, diesen Platz immer mal wieder zu kontrollieren, um weiteren Schaden von diesem wundervollen Hund abzuwenden. Dafür setzen wir Ihr Einverständnis voraus.

                              Wir bitten Sie darum, sich all dies gut zu überlegen, bevor Sie sich auf Robin bewerben. Er hat genug menschliche Unfähigkeit, Gewalttätigkeit und Unterdrückungsversuche hinter sich - nun ist es Zeit, daß er Ruhe und Liebe findet.





                              Kommentar


                              • #30
                                Robin wurde von seiner bisherigen Pflegestelle (Gnadenhof) endgültig adoptiert.

                                LG
                                Wolfgang

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X