Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Apollo - ein Bernhardiner in Not braucht dringend eine Familie

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Apollo - ein Bernhardiner in Not braucht dringend eine Familie

    Das ist der Notfall Apollo:



    Eine ganz traurige Geschichte mit Apollo .Apollo ist ein älteres Semester (geb. 30.06.2006), der ein neues Zuhause für seinen Lebensabend sucht.

    Er ist eine ganz arme Notnase, da seine Besitzer krank und dement sind und sich nicht mehr um ihn kümmern können. Daher vermisst Apollo sehr, dass jemand mit ihm Gassi geht, ihm zeigt was es draußen in der Welt noch alles zu entdecken gibt und der ihm ein großen Kuschelkörbchen bei seiner Familie gibt.

    Da Apollo wie oben beschrieben, leider isoliert lebt und keine Chance hatte, Artgenossen entspr. kennenzulernen, wäre eine hundeerfahrene Familie ohne kleine Kinder und ohne andere Hunde, die ihm seine Zeit verschönt, bestimmt genau das richtige für ihn.

    Wo ist die Familie, die Apollo das Leben zeigen möchte?

  • #2
    Tagebucheintrag vom 01.07.2014

    Apollo wurde aus seinem bisherigen Heim abgeholt und in seine Pflegestelle gebracht. Es war eine kurze Fahrt von einer knappen Stunde...

    Leider mussten wir schon während der Fahrt feststellen, dass Apollo mehr als extrem aufgeregt war und sich auch nicht beruhigen konnte, daher wurden sofort die auf der Strecke liegenden Tierärzte und Tierkliniken herausgesucht. Wir haben es dann noch geschafft mit Apollo in seiner Pflegestelle anzukommen...

    Direkt beim Öffnen des Kofferraumes ist Apollo zusammengebrochen und es ging nichts mehr. Der Tierarzt wurde ja sofort gerufen und war innerhalb von ein paar Minuten da, was auch Apollos Glück war, denn er hätte sonst nicht überlebt.

    Er hatte einen kardiogenen Schock und bereits überall Einblutungen Zahnfleisch, Ohren, aus dem Darm... Dazu kam noch, dass seine Herztöne erst nicht zu messen waren und er lt. Aussage der Tierärztin bestimmt ein Herzproblem hat. Der Puls lag bei über 160 und seine Temperatur bei 41,2°. Diese Kombination war mehr als schrecklich für Apollo und uns.

    Dies sind die Bilder von seiner Erstversorgung:


    Zuletzt geändert von Bernerrettung; 02.07.2014, 11:52.

    Kommentar


    • #3
      Tagebucheintrag vom 01.07.2014

      In den mehr als 5 Stunden am Tropf hat Apollo sich nicht bewegt, wir haben ihn immer umgelagert, damit das Herz und die Lunge (voller Wasser) entlastet werden.

      Dann endlich nach fast 6 Stunden hob Apollo ganz leicht den Kopf. Wir waren so glücklich.

      Direkt nach der Sprechstunde kam dann die Tierärztin wieder, da sein Herz leider noch unverändert schlecht war, musste eine Spritze gegeben werden, denn sonst hätte das Herz es nicht mehr schaffen können. Leider blieb sein Herzschlag unverändert hoch und Apollo durfte unter keinen Umständen bewegt werden, auch nicht die paar Meter zu seinem Zimmer. Daher mussten wir improvisieren, denn der Hof auf dem er lag ist nicht komplett sicher eingezäunt und Apollo durfte in diesem Zustand weder leine noch Geschirr o. ä. tragen. Also haben wir aus Paletten eine Box für ihn gebaut:





      Nun haben wir gehofft und gebetet, dass Apollo die Nacht übersteht, denn sein Zustand ist kritisch...
      Zuletzt geändert von Bernerrettung; 02.07.2014, 11:53.

      Kommentar


      • #4
        Hier noch ein Foto von ihm gestern Abend:



        Nun blieb nur noch hoffen und beten, dass Apollo die Nacht übersteht, denn sein Zustand ist kritisch...

        Ein ganz großes Lob sprechen wir der Tierärztin von Apollo aus, die ihm und uns mit ganz viel Ruhe, vielen Besuchen, ganz viel Zeit und Telefonaten immer zur Verfügung steht. Auch die ganze Nacht ist sie erreichbar.

        Kommentar


        • #5
          Tagebucheintrag vom 02.07.2014

          Apollo hat die Nacht überstanden

          Der Stand von heute Vormittag:

          Gegen 7 Uhr:
          Apollo liegt noch in seiner großen Box Er hat gut getrunken Leider schwimmt alles von seinem Erbrochenen und seinen Hinterlassenschaften, aber er hat die Nacht überlebt, mal sehen, was die Tierärztin sagt...

          Gegen 9 Uhr:
          Die Tierärztin war da, er hat noch einmal Herztabletten bekommen, doch leider liegt sein Puls noch immer bei 160 und er darf lt. ihrer Aussage auf keinen Fall bewegt werden, sondern braucht Ruhe, Ruhe, Ruhe. Ein Transport (egal ob in sein Zimmer oder in die Tierklinik wäre sein Tod). Die Tierklinik Northeim liegt nur ca. 8 km entfernt.

          Hier sind die Fotos von heute:

          Hier ist Apollo gleich heute früh nach dem Aufwachen zu sehen:


          Zwei Kisten mit neuen frischen Decken und Handtüchern wurden gepackt und es ging wieder los zu Apollos Pflegestelle, um sie zu unterstützen und Apollo beizustehen. Nun liegt er wieder auf sauberen Decken und schläft, ein sonnenschutz wurde gebaut und wir hoffen weiter...

          Apollo mit Sonnenschutz in "seiner Box":



          Wir brauchen jede Unterstützung für Apollo, ob Daumen drücken, in Gedanken bei ihm sein oder auch eine kleine Spende.
          Wer Apollo egal in welcher Form unterstützen möchte, wendet sich bitte an uns unter info@bernerrettung.de - Er hat es so verdient.

          Kommentar


          • #6
            Apollo-News:

            Apollo wurde wieder umgelagert, er hebt ab und an den Kopf und hechelt leise.



            Leider rast sein Herz unverändert ... wir hoffen so

            Kommentar


            • #7
              Tagebucheintrag vom 02.07.2014

              Apollo ist über die Regenbogenbrücke gegangen .

              Apollo hat gekämpft und doch verloren . Leider war Apollo zu krank und mit seinem Herzproblem hat er es leider nicht geschafft, obwohl die Tierärztin alles versucht hat, ist er am späten Nachmittag eingeschlafen.

              Lieber Apollo, in den ganzen Stunden waren immer Menschen mit ganz viel Liebe und Fürsorge an Deiner Seite.

              Wir sind alle unendlich traurig, denn wir hätten dem Großen so gerne ein schönes und glückliches Leben ermöglicht. Danke an alle, die Apollo unterstützt und an ihn gedacht haben.

              Kommentar

              Lädt...
              X